Projektwoche der Grundschule Lauenstein im Schloss

 

Es ist nun schon zur guten Tradition geworden, dass die Schüler der GS Lauenstein kurz vor den Sommerferien ein Schlossprojekt durchführen. So war es auch in diesem Jahr wieder.

Vom 8.- 17. Juni besuchte jede Klasse für einen Vormittag das Schloss. Die Kinder erfuhren vom Wolf, der früher durchs Müglitztal streifte. Sie erlebten ein Kräutergeflüster, hörten von der grünen Frau vom Geisingberg und machten sich mit den Wappen des Schlosses vertraut.

Beim eigenständigen Erkunden der Räume des Schlosses, beim Malen, Basteln und kreativen Gestalten verging die Zeit wie im Flug.

Besonders spannend und interessant war es für alle Schüler, das Schlüpfen der kleinen Turmfalken zu verfolgen.

Ein großer Dank gilt wieder einmal Frau Gelbrich und ihren Mitarbeitern, die uns diese tollen Erlebnisse ermöglichten und uns vieles Interessantes vermittelt haben.

 

Petra Straßberger  

 

 

 

 

 

„Zurück ins Mittelalter“ lautete das Motto am Kindertag 2018 in der Grundschule Lauenstein.

Zum Kindertag am 1.Juni erschienen die Lauensteiner Grundschüler wie immer ohne Ranzen.

In diesem Jahr kamen Schüler und Lehrer jedoch im Kostüm.

Als Ritter und Burgfräulein eroberten sie das Lauensteiner Schloss.

Frau Gelbrich und ihre Mitarbeiter hatten 10 verschiedene Stationen vorbereitet, an denen die Kinder etwas über das Leben der Menschen im Mittelalter erfahren konnten.

So lernten sie mittelalterliche Tänze, schossen mit der Armbrust, hörten Rittergeschichten, probierten sich in ritterlichen Wettkämpfen und Spielen aus oder lernten etwas über das Handwerk im Mittelalter. Richtig gruselig wurde es dann im Gefängnis. Doch die Suche nach der Schatzkiste ließ die Kinder ihre Angst schnell vergessen, denn es erwartete sie eine süße Belohnung.

Frau Straßberger sorgte zwischendurch für eine Stärkung, sie hatte für jedes Kind eine Brezel, ein Würstchen und ein Getränk besorgt.

Für diesen erlebnisreichen Vormittag bedanken wir uns ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Lauensteiner Schlosses und den Lehrern der Grundschule.

 

 

 

 

Kindertag in der Grundschule Lauenstein

In diesem Schuljahr wollten wir den Kindertag mit einem Ausflug zum Dresdener Flughafen sowie dem Besuch des nahe gelegenen Playports zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lassen.

Voll freudiger Erwartung starteten wir am Mittwochmorgen in Lauenstein. Endlich am Flughafen angekommen, machten sich die Erstklässler zusammen mit ihren Lehrerinnen sowie den Horterzieherinnen auf zu einer einstündigen Tour über das Flughafengelände. Für manche Kinder war es sicherlich das erste Mal, dass sie eine Sicherheitskontrolle miterleben und mit einem echten Flughafenbus über das Rollfeld fahren durften. Kurz darauf starteten auch die zweiten Klassen in Begleitung ihrer Lehrerinnen und den Kolleginnen aus dem Hort zu einer solchen Tour. Das Spannendste für diese Gruppe war sicherlich zuzuschauen wie ein Flugzeug für den bevorstehenden Start fertig gemacht wurde. Den Start des Flugzeugs erlebte dann die dritte Klasse während ihrer 90-minütigen Tour direkt vom Rollfeld aus. Anschließend machten sie sich mit dem Flughafenbus auf den Weg zur Flughafen-Feuerwehr. Hier gab es die riesigen und eigens für den Flughafen gebauten Feuerwehrfahrzeuge zu bestaunen. Und wer hätte gedacht, dass der gesamte Betrieb eines Flughafens lahm liegt, wenn nicht genügend Feuerwehrleute zum Dienst antreten können? Während sich auch die Viertklässler zur 90-minütigen Tour über das Flughafengelände und zur Flughafen-Feuerwehr auf den Weg machten, gingen die Kinder, deren Führung bereits zu Ende war, in den nahegelegenen Playport. Hier konnten alle Kinder nach Herzenslust toben und spielen.

Mit lachenden, aber auch ein wenig erschöpften Gesichtern sowie einem Rucksack voller neuer Erfahrungen wurde viel zu früh Zeit, die Heimreise anzutreten.

Schüler, Lehrer und Erzieher aus Lauenstein